Schlingentisch-Therapie

Bild Schlingentisch Therapie
Mobile Becken-Bein-Aufhängung

Schweben in schwerelosem Zustand.
Zu Beginn der Behandlung liegen Sie bequem auf einer Therapieliege. Ihr zu behandelnder Körperabschnitt oder auch die ganze untere Körperhälfte, wenn es sich um den unteren Rücken handelt, werden sanft in Baumwollschlingen gelagert.

Mittels stabiler Karabinerhaken werden die Schlingen an einer Deckenkonstruktion aus tragfähigem Metall befestigt. Durch das anschliessende Absenken der Therapieliege entsteht der schwerelose Zustand, der sich auf schmerzende Gelenke sehr wohltuend auswirkt.

Diese Art der Behandlung ermöglicht dem Physiotherapeuten mit beiden, somit freien Händen, manuell an den schmerzenden Gelenken zu arbeiten. Bei der Schlingentischtherapie erfährt der Patient eine Erleichterung vieler Bewegungen durch die Abnahme der Eigenschwere.

Bild Schlingentisch Therapie
HWS-Schulter-Arm-Aufhängung

Im Schlingentisch werden die Techniken der Manuellen Therapie angewendet, die durch sanfte, wohldosierte, mobilisierende Bewegungen und Zuganwendung auf die Gelenke (Traktion) Schmerzen lindern und Beweglichkeit verbessern.

Die Schlingentischtherapie wird vom spezialisierten Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten im Rahmen der physiotherapeutischen Einzelbehandlung angewendet.

Bei gutem Therapieverlauf und Schmerzabnahme wird diese Methode mehr und mehr durch Techniken ersetzt, welche den Menschen befähigen, mit ausreichend kräftigen Gelenken die Herausforderungen der Schwerkraft wieder zu meistern